9. Okto­ber 2022

Arbeitskreis Wirtschaft der CDU-Landtagsfraktion besucht Unternehmen der Region

Der Arbeits­kreis Wirt­schaft der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on besuch­te im Sep­tem­ber eini­ge Unter­neh­men im Land­kreis May­­en-Koblenz, um sich ein Bild von der wirt­schaft­li­chen Lage und den bevor­ste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen zu machen. So fand ein Aus­tausch mit den Unter­neh­men TOMRA in Mül­heim-Kär­­lich, West­ener­gie AG Saf­fig und der Thys­sen­Krupp Ras­sel­stein GmbH in Ander­nach statt.

Ener­gie­eng­päs­se und dro­hen­de Insol­ven­zen sind gro­ße Sor­gen der Unter­neh­mer. „In den per­sön­li­chen Gesprä­chen mit den Ver­ant­wort­li­chen der Unter­neh­men konn­ten wir die Sor­gen mehr als deut­lich spü­ren. Auch dro­hen­de Lie­fer­eng­päs­se in Fol­ge von Insol­ven­zen der Zulie­fe­rer sind Befürch­tun­gen der Unter­neh­men.“, so Peter Mos­kopp im Anschluss an die Besuche.

Im kom­men­den Win­ter kommt es dar­auf an, dass sowohl den Pri­vat­haus­hal­ten als auch den Unter­neh­men Ener­gie, ins­be­son­de­re Gas, bezahl­bar zur Ver­fü­gung gestellt wird. Der von der Bun­des­re­gie­rung nun beschlos­se­ne Gas­preis­de­ckel kann hier nur ein ers­ter Schritt sein.

Als CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on ist es uns wich­tig, dass vor allem der Mit­tel­stand nicht aus dem Blick gerät. Die­se Unter­neh­men bie­ten Arbeits­plät­ze in der Regi­on und tra­gen mit inno­va­ti­ven Ideen dazu bei, unser Land vor­an­zu­brin­gen. Wir sind uns mit den Unter­neh­men einig, dass wir in engem Kon­takt blei­ben wol­len und uns fort­lau­fend über die Situa­ti­on aus­tau­schen. Wich­tig ist es, dass Poli­tik und Unter­neh­men an einem Strang zie­hen, um die dro­hen­den Fol­gen für alle abzu­mil­dern und im bes­ten Fall erst gar nicht ent­ste­hen zu las­sen“, resü­mier­ten alle Teil­neh­me­rin­nen und Teilnehmer.