31. Juli 2022

Anette Moesta (CDU) besucht Wasserschutzpolizei in Andernach: „Bin beeindruckt von Aufgabenvielfalt!“

Im Rah­men der Brand- und Kata­stro­phen­schutz­wo­chen der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on besuch­te die Abge­ord­ne­te Anet­te Moes­ta (CDU) die Dienst­stel­le der Was­ser­schutz­po­li­zei Ander­nach. An Rhein und Mosel sieht man sie bis­wei­len: Die blau-wei­­ßen Boo­te der Was­ser­schutz­po­li­zei (WSP). Doch was fällt alles in das Auf­ga­ben­ge­biet? Wel­che Her­aus­for­de­run­gen für die nächs­ten Jah­re gibt es? „Die Dienst­stel­le Ander­nach ist eine von sie­ben Sta­tio­nen der WSP in Rhein­­land-Pfalz. In Deutsch­land sind die Län­der für die Bun­des­was­ser­stra­ßen zustän­dig. Der Rhein ist die größ­te Was­ser­stra­ße Euro­pas“, erklärt die stell­ver­tre­ten­de Abtei­lungs­lei­te­rin der WSP Rhein­­land-Pfalz Ann-Cath­­rin Gra­bow­ski. „Unser Arbeits­be­reich umfasst im Kern­be­reich Schiffs­kon­trol­len, Gefahr­gut­kon­trol­len, Bekämp­fung der Kri­mi­na­li­tät und der Umwelt- und Gewässerschutz.“

Aber auch Groß­ver­an­stal­tun­gen wie z.B. Rhein in Flam­men gehö­ren zum Auf­ga­ben­spek­trum, genau­so wie der Ein­satz bei Schiffs­un­fäl­len, Demons­tra­tio­nen und Katastrophen.

Unse­re Beam­ten in Ander­nach sind für den Stre­cken­ab­schnitt Rhein ab Kilo­me­ter 599 bei Ben­dorf rhein­ab­wärts bis zur Lan­des­gren­ze Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len zustän­dig – mit allen zuge­hö­ri­gen Häfen und Umschlag­stel­len. Unse­re Beam­tin­nen und Beam­ten in Ander­nach ver­fü­gen über das Stre­cken­boot WSP 14“, erläu­tert Dienst­stel­len­lei­ter Micha­el Schröder.

Das hohe Enga­ge­ment und die Ein­satz­be­reit­schaft weiß die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Moes­ta nach ihrem Besuch sehr zu schät­zen: „Ich bin beein­druckt von den spe­zi­el­len Auf­ga­ben­stel­lun­gen und auch von den beson­de­ren Zusatz­qua­li­fi­zie­run­gen, die die Beam­ten nach ihrem regu­lä­ren Stu­di­um an der Poli­zei­hoch­schu­le absol­vie­ren. Auf dem Was­ser zu arbei­ten ist eine beson­de­re Herausforderung!“