8. Juni 2022

CDU-Landtagsabgeordnete lädt zur Fortsetzung der Infoveranstaltung ein — Anette Moesta: „Weiterhin viel Aufklärungsbedarf bei Thema Grundsteuerreform“

Die CDU-Lan­d­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Anet­te Moes­ta lädt gemein­sam mit der CDU Ander­nach am 27. Juni 2022 um 18.30 Uhr zur Fort­set­zung der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum The­ma „Grund­steu­er­re­form“ ein. Denn im Lau­fe des Jah­res müs­sen alle Immo­bi­li­en­be­sit­zer in Deutsch­land tätig wer­den, weil die Bemes­sungs­grund­la­ge für die Grund­steu­er neu fest­ge­legt wird. Hin­ter­grund ist eine dem Grund­ge­setz ent­spre­chen­de Reform der Grund­steu­er, die ab dem Jahr 2025 greift. Doch bereits jetzt müs­sen Haus- und Woh­nungs­be­sit­zer dem Finanz­amt Doku­men­te und Unter­la­gen ein­rei­chen, damit ihre Immo­bi­li­en neu bewer­tet wer­den kön­nen. Das Finanz­amt teilt dar­auf­hin den neu­en Ein­heits­wert mit, auf des­sen Grund­la­ge dann zukünf­tig die neue Grund­steu­er von der jewei­li­gen Kom­mu­ne erho­ben wird.

Bereits im März hat­te die CDU-Poli­­ti­­ke­­rin gemein­sam mit dem Finanz­ex­per­ten der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on, Chris­tof Rei­chert MdL und Kari­na Wäch­ter MdL, die beruf­lich auch als Steu­er­be­ra­te­rin tätig ist, unter gro­ßem Andrang die Erst­auf­la­ge der Ver­an­stal­tung durch­ge­führt. Auf­grund der Nach­fra­ge und der Kom­ple­xi­tät des The­mas geht es jetzt in die nächs­te Runde.

Die Grund­steu­er­re­form ver­un­si­chert wei­ter­hin vie­le Men­schen und über­for­dert ins­be­son­de­re Senio­rin­nen und Senio­ren“, so Anet­te Moes­ta MdL. „Vie­le schre­cken vor den büro­kra­ti­schen Hür­den zurück. Hier wol­len wir Rede und Ant­wort ste­hen und ver­su­chen, die Sor­gen aus dem Weg zu räu­men“, so die Christdemokratin.

Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den, an der Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men. Anmel­dun­gen per Mail an buero@anette-moesta-mdl.de.