9. Janu­ar 2022

Peter Moskopp: Höhr-Grenzhausen braucht eine Polizeiinspektion

In Höhr-Gren­z­hau­­sen ist unter den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern die Beset­zung der ansäs­si­gen Poli­zei­wa­che schon lan­ge ein The­ma. Die Poli­zei­wa­che ist ledig­lich mon­tags bis frei­tags bis 22 Uhr besetzt. An den Wochen­en­den und nachts fehlt die Prä­senz der Poli­zei vor Ort. Ich habe bereits im ver­gan­ge­nen Som­mer gefor­dert, dass die Lan­des­re­gie­rung die Poli­zei­wa­che zu einer Poli­zei­in­spek­ti­on hoch­stuft. Die Poli­zei­prä­senz war bereits in ver­gan­ge­nen Legis­la­tur­pe­ri­oden immer wie­der ein The­ma im zustän­di­gen Aus­schuss. Den­noch wur­de die Lan­des­re­gie­rung hier nicht tätig. Gera­de nach dem jüngs­ten Ereig­nis, der Spren­gung eines Geld­au­to­ma­ten der Nas­pa in der Nacht des 05.01.2022, soll­te nun end­lich vom SPD-Innen­­mi­­nis­­ter Roger Lew­entz Ein­sicht gezeigt wer­den und die Höher­stu­fung erfol­gen. Hier herrscht aku­ter Handlungsbedarf!

Es ist obers­te Auf­ga­be eines Staa­tes und sei­ner Poli­zei dafür zu sor­gen, dass sich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sicher füh­len. Die­ses Sicher­heits­ge­fühl in Höhr-Gren­z­hau­­sen ist seit Län­ge­rem nicht mehr vor­han­den. Hier muss din­gend gehan­delt wer­den. Die Peti­ti­on macht deut­lich, was die CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on seit Jah­ren for­dert“, stellt Peter Mos­kopp ent­schie­den klar.