3. Sep­tem­ber 2021

Mechthild Heil und Anette Moesta besuchen Traditionsunternehmen in Andernach: Finzelberg – Starker Partner für die Region

Pflanz­li­che Wirk­stof­fe für die Men­schen nutz­bar zu machen, dar­auf fokus­siert sich das Unter­neh­men Fin­zel­berg aus Ander­nach seit 1875. Zu einem Aus­tausch tra­fen sich die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil und die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Moes­ta mit dem Geschäfts­füh­rer Micha­el Braig, dem Betriebs­lei­ter Diet­mar Kai­ser und Betriebs­rats­vor­sit­zen­den Wolf­gang Hell.

Das Unter­neh­men extra­hiert Wirk­stof­fe aus seit Jahr­hun­der­ten bewähr­ten Pflan­zen, die zu Arz­n­ei- und Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Aus über 150 Pflan­zen wer­den Extrak­te, ob als Pul­ver oder Gra­nu­lat, in beson­de­ren Ver­fah­ren hergestellt.

Fin­­zel­­berg-Extrak­­te ste­cken in vie­len bekann­ten Arz­n­ei- und Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel, dar­un­ter Arz­nei­mit­tel für gesun­den Schlaf, Hus­ten­lö­ser oder Wär­me­pflas­ter. Das Unter­neh­men setzt dabei höchs­te Stan­dards, von der Roh­stoff­be­schaf­fung bis zum fer­ti­gen Extrakt. 

Ein wich­ti­ges Zukunfts­feld für Fin­zel­berg sind inno­va­ti­ve, neue Pro­dukt­ent­wick­lun­gen. Dazu arbei­tet das Unter­neh­men eng mit Part­nern und For­schungs­in­sti­tu­ten zusam­men. Für vie­le Märk­te liegt dabei ein Fokus auf men­ta­le Gesund­heit, Kon­zen­tra­ti­on und Leis­tungs­fä­hig­keit, sowie Sporternährung.

In dem Unter­neh­men in Ander­nach sind aktu­ell 280 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt; am Stand­ort in Sin­zig arbei­ten 50 Beschäf­tig­te. Qua­li­fi­zie­rung genießt in dem Unter­neh­men Prio­ri­tät, so wer­den ab Sep­tem­ber 36 jun­ge Men­schen dort ihre Aus­bil­dung absol­vie­ren. Wich­tig sind dem Unter­neh­men vor allem auch die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. So gibt es unter den Kol­le­gen auch von der Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe