2. Juni 2021

125.000 Euro für Tourismus, Gastronomie und Einzelhandel: Mechthild Heil MdB begrüßt Pandemiehilfe des Kreises Mayen-Koblenz

Auch im Jahr 2021 stellt der Kreis May­­en-Koblenz ins­ge­samt 125.000 Euro für die von der Pan­de­mie beson­ders stark betrof­fe­nen Bran­chen Gas­tro­no­mie, Ein­zel­han­del und Tou­ris­mus zur Ver­fü­gung. Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil begrüßt die Unter­stüt­zung der kreis­ei­ge­nen Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft (WFG) und der Rhein-Mosel-Eifel-Tou­­ris­­tik (REMET), die den betrof­fe­nen Unter­neh­men sowohl finan­zi­el­le Unter­stüt­zung aber auch inhalt­li­che Hil­fe­stel­lung zukom­men lässt.

Ein wich­ti­ger Bau­stein der Kreis­för­de­rung sind Maß­nah­men rund ums The­ma Mar­ke­ting und Wer­bung“, erklärt die CDU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­de Mecht­hild Heil MdB, die auch dem Auf­sichts­rat der WFG ange­hört. „Wir wol­len hier schnel­le Hil­fe anbie­ten und haben das Antrags­ver­fah­ren noch­mal deut­lich ver­ein­facht und die büro­kra­ti­schen Hür­den noch­mals redu­ziert“, erklärt Kreis­tags­mit­glied Mecht­hild Heil MdB. Bereits im Jahr 2020 hat der Kreis MYK in einer deutsch­land­weit ange­leg­ten Wer­be­kam­pa­gne für die Rei­se­zie­le in der Regi­on geworben.

Auch der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de im Kreis­tag May­­en-Koblenz, Georg Moes­ta, sieht in dem Kreis­zu­schuss ein wich­ti­ges Signal an die Unter­neh­men der Regi­on. „Wir sehen hier die Chan­ce, das Image unse­rer Hei­mat­re­gi­on bun­des­weit zu bewer­ben. Durch geziel­te Mar­ke­ting­maß­nah­men wol­len wir den Anschub geben, damit der Gas­­­tro­­no­­mie- und Tou­ris­mus­sek­tor, aber auch der Ein­zel­han­del, nach der Pan­de­mie nach­hal­tig gestärkt wird.“