5. März 2021

Landtagskandidatin besucht Feuerwache in Andernach: Anette Moesta (CDU) fordert höheren Zuschussanteil des Landes für Feuerwehren

Zusam­men mit Bür­ger­meis­ter Claus Peitz besuch­ten die CDU-Lan­d­­tags­­­kan­­di­­da­­tin im Wahl­kreis Ander­nach Anet­te Moes­ta und B‑Kandidat Felix Dötsch die 1978 in Betrieb genom­me­ne Feu­er­wa­che der Kern­stadt in Andernach.

Wehr­lei­ter Mar­kus Schen­kel erläu­ter­te und zeig­te die beeng­te Situa­ti­on der Wache, die Wache ist nicht mehr zeit­ge­mäß und ent­spricht nicht mehr dem Stand der Tech­nik, um die heu­ti­gen Auf­ga­ben zu bewäl­ti­gen.  Ände­­rungs- und Erwei­te­rungs­bau­ten sind an dem jet­zi­gen Stand­ort nicht mög­lich. Des­halb ist das Ziel einen Neu­bau einer Feu­er­wa­che zu errich­ten. Der Weg dahin ist lang, denn es muss noch Pla­nungs­recht geschaf­fen, För­der­an­trä­ge gestellt und ein Archi­tek­ten­wett­be­werb durch­ge­führt wer­den. In den Aus­schüs­sen der Stadt Ander­nach wur­de die Emp­feh­lung gege­ben, sich auf den Weg zu machen. Der Stadt­rat wird in Kür­ze dar­über end­gül­tig befinden.

Ich freue mich für die Ander­nacher Wehr, dass der Weg in die rich­ti­ge Rich­tung geht. Unse­re Feu­er­weh­ren brau­chen eine zeit­ge­mä­ße gute Aus­stat­tung und dazu gehö­ren auch Inves­ti­tio­nen in Feu­er­wehr­ge­rä­te­häu­ser. Ich wür­de mir aller­dings wün­schen, dass die Städ­te und Ver­bands­ge­mein­den hier mehr unter­stützt wer­den. Der Zuschuss­an­teil des Lan­des ist gering und dar­über hin­aus wer­den die Zuschüs­se regel­mä­ßig noch in Raten über meh­re­re Jah­re aus­ge­zahlt,“ so die Land­tags­kan­di­da­tin Anet­te Moesta.