8. Janu­ar 2021

Landtagskandidat Peter Moskopp besuchte Bendorfer Höhenstadtteil Stromberg

Peter Mos­kopp, CDU-Kan­­di­­dat für die Land­tags­wahl in Rhein­­land-Pfalz, besucht der­zeit vie­le Gemein­den in sei­nem Wahl­kreis, um die Orte und Men­schen ken­nen­zu­ler­nen, aber auch um sich über deren Bedürf­nis­se und Wün­sche zu infor­mie­ren. So mach­te er kurz vor Weih­nach­ten Halt im Ben­dor­fer Höhen­stadt­teil Strom­berg. Jörg Freis­berg vom CDU-Arbeits­­kreis Strom­berg beglei­te­te ihn auf sei­ner Tour durch den Ort.

Peter Mos­kopp zeig­te sich begeis­tert über die schö­ne Lage von Strom­berg, mit­ten im Grü­nen. Da ver­wun­dert es nicht, dass Strom­berg sich zu einem begehr­ten Wohn­ort vor allem für vie­le jun­ge Fami­li­en ent­wi­ckelt hat. Bie­tet der Ben­dor­fer Stadt­teil mit dem Kin­der­gar­ten und der Grund­schu­le eine gute Infra­struk­tur für Fami­li­en mit Kin­dern. Von der Reno­vie­rung des Kin­der­gar­tens über­zeug­te er sich bei die­ser Gele­gen­heit vor Ort. Die Rea­li­sie­rung einer Nach­mit­tags­be­treu­ung mit Ver­pfle­gung in der Grund­schu­le ist ein Pro­jekt, das im letz­ten Jahr viel­ver­spre­chend gestar­tet ist, wie Peter Mos­kopp erfah­ren konn­te. Vie­le Fami­li­en haben bereits mit die­sem Ange­bot geplant. Lei­der stockt die Umset­zung der­zeit etwas. Ein The­ma für das er sich ger­ne stark machen möchte.

Bei Gesprä­chen mit eini­gen Strom­ber­ger Bür­ge­rin­nen und Bür­gern konn­te der CDU-Kan­­di­­dat erfah­ren, dass sie sehr ger­ne in ihrem Ort leben. In Strom­berg gibt es vie­le akti­ve Ver­ei­ne, die für eine leben­di­ge Dorf­ge­mein­schaft sor­gen und eine gute Jugend­ar­beit leis­ten. Wenn Coro­na es zulässt trifft man sich regel­mä­ßig um bei „Strom­berg Pic­co­bel­lo“ Abfall zu sammeln.

Auch die Wei­ter­ent­wick­