5. Okto­ber 2020

Landtagswahl 2021: Anette Moesta und Felix Dötsch kandidieren für den Wahlkreis 11

Bei der Dele­gier­ten­ver­samm­lung im Sep­tem­ber wur­de Anet­te Moes­ta als Direkt­kan­di­da­tin der CDU im Wahl­kreis 11 für die Land­tags­wahl auf­ge­stellt. Zum B‑Kandidaten wur­de an die­sem Abend der 20-jäh­­ri­­ge Felix Dötsch aus Saf­fig gewählt, er konn­te lei­der an die­sem Abend nicht dabei sein.

Felix Dötsch ist der Kan­di­dat der Jun­gen Uni­on May­­en-Koblenz und hat im März die­sen Jah­res sein Abitur am Ber­­tha-von-Sut­t­­ner-Gym­­na­­si­um in Ander­nach abge­legt und mit dem Stu­di­um der Betriebs­wirt­schafts­leh­re begon­nen. Er ist seit 2014 in der Nach­wuchs­or­ga­ni­sa­ti­on der CDU, der Jun­gen Uni­on aktiv. 2017 über­nahm er den Vor­sitz der Jun­gen Uni­on Saf­fig und 2018 in der Pel­lenz. Bei der Kom­mu­nal­wahl 2019 wur­de er in den Orts­ge­mein­de­rat von Saf­fig und in den Ver­bands­ge­mein­de­rat Pel­lenz gewählt.

Sein Fokus liegt auf der Bil­dungs­po­li­tik und der Digi­ta­li­sie­rung der Schu­len. Hier hat­te er die Mög­lich­keit als Schü­ler­ver­tre­ter im Schul­trä­ger­aus­schuss des Land­krei­ses May­­en-Koblenz mit­zu­wir­ken, als es um die Dis­kus­si­on rund um den „Digi­tal­pakt“ ging. Seit Kin­der­ta­gen gilt sei­ne Lei­den­schaft der Land­wirt­schaft. Er hat viel Zeit auf dem Bau­ern­hof ver­bracht und auch in der Zeit zwi­schen Abitur und Stu­di­en­be­ginn auf einem land­wirt­schaft­li­chen Betrieb gear­bei­tet. Des­halb kennt er die Sor­gen der Land­wir­te und die Agrar­po­li­tik liegt ihm am Herzen.

Ich bin froh, dass sich so vie­le jun­ge Men­schen über die Jun­ge Uni­on ein­brin­gen und sich enga­gie­ren, denn dies bring­tim­mer wie­der fri­sche Impul­se und neue Ideen“, freut sich Anet­te Moesta.