14. Novem­ber 2019

Kreisvorstand der Senioren-Union Mayen Koblenz

Auf sei­ner letz­ten Vor­stands­sit­zung beschäf­tig­te sich der Kreis­vor­stand der Seni­o­­ren-Uni­on May­­en-Koblenz mit aktu­el­len tages­po­li­ti­schen The­men. Der Kreis­ver­band May­­en-Koblenz ist mit 797 Mit­glie­dern der größ­te Ver­band in Rhein­­land-Pfalz. Die Mit­glie­der ver­tei­len sich auf ver­schie­de­ne Stadt- und Gemeindeverbände.

Der Vor­stand hat­te den 1. Stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den der Land­tags­frak­ti­on, Dr. Adolf Wei­land, MdL, zu einem Mei­­nungs- und Gedan­ken­aus­tausch aus ers­ter  Hand ein­ge­la­den. Dar­aus ent­wi­ckel­te sich ein offe­nes und reges Gespräch, in dem eine Rei­he von Fra­gen ange­spro­chen wur­de.  Natür­lich war auch die Situa­ti­on vor dem Lan­des­par­tei­tag am 16.11. in Neu­stadt, ein The­ma, das alle sehr inter­es­sier­te. Dr. Wei­land erläu­ter­te in aller Offen­heit die aktu­el­le Lage, wonach es zwei Kan­di­da­ten für die Funk­ti­on des Spit­zen­kan­di­da­ten gibt. Mit sei­ner kla­ren Aus­sa­ge, die­se Ent­schei­dung soll­ten die Dele­gier­ten des Lan­des­par­tei­ta­ges tref­fen, erhielt Wei­land unein­ge­schränk­te Zustim­mung. Alle Betei­lig­ten waren sich einig, dass so kurz vor Tores­schluss das bereits im Juni beschlos­se­ne Ver­fah­ren jetzt in der vor­ge­se­he­nen Wei­se zu Ende gebracht und nicht mehr geän­dert wer­den soll­te.  Zumal im Lau­fe des letz­ten hal­ben Jah­res jeder Zeit genug hat­te, sich mit sei­nen Ideen ein­zu­brin­gen, und ande­re Bei­spie­le zei­gen, dass Mit­glie­der­ent­schei­de kei­ne Pro­ble­me lösen, son­dern nur neue Pro­ble­me schaffen.

Ein wei­te­res, inten­siv dis­ku­tier­tes The­ma war der Kli­ma­wan­del. Alle Teil­neh­mer waren sich einig, dass hier drin­gend ein Umden­ken nötig ist. Aller­dings wur­de auch fest­ge­stellt, dass Deutsch­land die ein­zi­ge Indus­trie­na­ti­on ist, die gleich­zei­tig aus der Koh­le und der Kern­ener­gie aus­zu­stei­gen ver­sucht. Das Kli­ma­pa­ket der Bun­des­re­gie­rung wur­de als sehr ehr­gei­zig und ange­mes­sen gelobt. Die Ver­samm­lung war sich einig, dass neben dem Kli­ma­schutz auch das Ziel des sozia­len Zusam­men­halts der Gesell­schaft und die Zukunft der Arbeits­plät­ze immer mit berück­sich­tigt wer­den müs­sen, wie Dr. Wei­land aus­führ­te. Wirk­sa­mer Kli­ma­schutz, so das Fazit, kann nur unter Ein­satz von Spit­zen­tech­no­lo­gie, wi