3. Sep­tem­ber 2019

Kreistagsfraktionen beantragen Bildung eines Zukunftsausschuss

Der Kreis­tag des Land­krei­ses May­­en-Koblenz wird sich im Rah­men sei­ner nächs­ten Sit­zung am 9. Sep­tem­ber mit der Bil­dung eines Zukunfts­aus­schus­ses beschäf­ti­gen. Ein ent­spre­chen­der Antrag wur­de von Georg Moes­ta im Namen der Kreis­tags­frak­tio­nen der CDU, Bündnis/Die Grü­nen und der FDP gestellt.
 
Die drei Frak­tio­nen beto­nen, dass es zur Ver­ant­wor­tung des Kreis­ta­ges und sei­ner Mit­glie­der gehö­re, sich mit dem Zukunfts­per­spek­ti­ven der Regi­on und ihren Vor­aus­set­zun­gen zu beschäf­ti­gen. Ins­be­son­de­re der dies- und letzt­jäh­ri­ge Som­mer mit den Hit­­ze- und Tro­cken­pe­ri­oden, aber auch Stark­re­gen und ande­re für Mensch und Natur dra­ma­ti­sche Wet­ter­ereig­nis­se zei­gen die Not­wen­dig­keit des Kli­ma­schut­zes. Der Zukunfts­aus­schuss soll sich auch mit ande­ren wich­ti­gen The­men, wie z.B. der Digi­ta­li­sie­rung, der Mobi­li­tät sowie dem gesell­schaft­li­chen und demo­kra­ti­schen Wan­del beschäftigen. 
 
CDU, Bündnis/Die Grü­nen und FDP haben auch kon­kre­te Vor­stel­lun­gen zu den Auf­ga­ben des Zukunfts­aus­schus­ses. Die­ser soll sich inhal­t­­lich-per­­spe­k­­ti­­visch mit Zukunfts­the­men aus­ein­an­der­set­zen und die­se initi­ie­ren. Er soll ins­be­son­de­re ein ver­bin­den­des Gre­mi­um zwi­schen visio­nä­rer Kreis­ent­wick­lung und kon­kre­ten inno­va­ti­ven sowie zukunfts­ori­en­tier­ten Pro­jek­ten bil­den. Wich­tig sei daher auch, dass der Zukunfts­aus­schuss berech­tigt wer­de, sach­ver­stän­di­ge Drit­te zu sei­nen Sit­zun­gen ein­zu­la­den, betont der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de Georg Moesta.
Zu den Auf­ga­ben des Aus­schus­ses soll ins­be­son­de­re auch die Bera­tung über kon­kre­te Pro­jek­te des Zukunfts­bü­ros gehö­ren, des­sen Rea­li­sie­rung noch in der ver­gan­ge­nen Legis­la­tur­pe­ri­ode beschlos­sen wur­de. Auch die Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie der Kreis­ver­wal­tung sowie inno­va­ti­ve Ent­wick­lun­gen im Bereich des Natur- und Kli­ma­schut­zes sol­len in dem neu­en Gre­mi­um bera­ten werden. 
 
Die drei antrag­stel­len­den Frak­tio­nen regen an, dass dem neu­en Aus­schuss 12 Mit­glie­der ange­hö­ren. Sie bean­tra­gen, deren Wahl bereits in d