15. Mai 2019

CDU Alzeim: Erst denken, dann planen, dann bauen — Kandidaten und Programm für die Ortsbeiratswahl vorgestellt

Am Sonn­tag, 26. Mai, wäh­len die Bür­ger Alz­heims einen neu­en Orts­bei­rat. Der Orts­bei­rat ist das Gre­mi­um, das die Belan­ge des Stadt­teils bera­ten und die Inter­es­sen sei­ner Ein­woh­ner ver­tre­ten soll. Die CDU Alz­heim stellt sich mit sie­ben Kan­di­da­ten und einem Plan zur Wahl.

Damit unser Dorf auch in Zukunft leben­dig bleibt, müs­sen wir die Rah­men­be­din­gun­gen ver­bes­sern – für jun­ge Fami­li­en, für Senio­ren und für alle dazwi­schen“. Das sagt Cars­ten Männ­lein, der Vor­sit­zen­de der CDU Alz­heim. Neben Cars­ten Männ­lein ste­hen Karl Wier­schem, San­dra Bas­ti­an, Andre­as Scholl, Her­bert Maa­ser, Andre­as Giel und Wil­li Heu­ser zur Wahl. Die Kan­di­da­ten tre­ten an, damit ein neu­es städ­ti­sches Bau­ge­biet erschlos­sen, ein schnel­ler und siche­rer Rad- und Wan­der­weg zwi­schen Alz­heim und der Maye­ner Kern­stadt errich­tet und eine Dorf­mit­te ent­ste­hen wird, die ein bar­rie­re­frei­es Bür­ger­haus genau­so umfasst wie eine ein­la­den­de Gestal­tung des Dorf­plat­zes. Dar­über hin­aus setzt die CDU Alz­heim auf eine stär­ke­re Bür­ger­be­tei­li­gung, auf Maß­nah­men zur Ver­kehrs­be­ru­hi­gung und zur Bewah­rung der Arten­viel­falt. Die CDU hofft dabei, mit den Kan­di­da­ten, den Ideen sowie den bis­he­ri­gen Erfol­gen, mehr Alz­hei­mer als bei den letz­ten Wah­len über­zeu­gen zu können.

Wer das poli­ti­sche Gesche­hen in den letz­ten fünf Jah­ren ver­folgt hat, weiß, dass wir in der Arbeit im Orts­bei­rat unse­ren Schwer­punkt sehen. Wir fra­gen in den Sit­zun­gen kri­tisch nach und for­dern plan­vol­le Lösun­gen. Wir ste­hen in Bür­ger­ver­samm­lun­gen auf und für die Inter­es­sen Alz­heims ein. Das soll­te selbst­ver­ständ­lich sein. Ist es aber nicht“, so Cars­ten Männ­lein. Karl Wier­schem nennt Bei­spie­le: „Wir haben in den letz­ten fünf Jah­ren bei jeder Haus­halts­an­mel­dung aufs Neue eine gepflas­ter­t