1. April 2019

Senioren-Union Andernach informierte sich vor Ort — Logistikzentrum Amazon besucht

Ama­zon kennt heut­zu­ta­ge fast jeder. Aber wer und was ist Ama­zon und wie schafft der Ver­sand­händ­ler die kur­zen Lie­fer­fris­ten? Um sich ein Bild vor Ort zu machen und mehr über die­sen Gigan­ten zu erfah­ren, besuch­te die Seni­o­­ren-Uni­on Ander­nach mit einer Grup­pe von 25 Per­so­nen das Logis­tik­zen­trum von Ama­zon in Koblenz, bzw. genau genom­men in Kobern-Gon­­dorf. In einem Ein­füh­rungs­vor­trag durch den Pres­se­re­fe­ren­ten erfuh­ren die Teil­neh­mer vie­le Details über die Geschich­te, Umfang und Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie des Kon­zerns, der ein Unter­neh­mens­wachs­tum von über 10 % und mitt­ler­wei­le welt­weit 175 Logis­tik­zen­tren in Betrieb hat. Um sich vom Ein­zel­han­del zu unter­schei­den, ver­steht sich der Gigant als Dienst­leis­ter, der auf sei­nen Platt­for­men ver­schie­de­ne Ange­bo­te bereit­stellt, ange­fan­gen bei einem rie­si­gen Waren­sor­ti­ment, das er teils selbst auf­ge­kauft hat oder in Kom­mis­si­on anbie­tet oder in dem er nur als Ver­mitt­ler für Dritt­an­bie­ter fun­giert bis hin zu Down­­load- und Strea­ming­diens­ten und vie­les mehr. Gut 1.800 Beschäf­tig­te hat Ama­zon im Logis­tik­zen­trum Koblenz, wobei zur Weih­nachts­zeit noch eini­ge hun­dert Sai­son­kräf­te dazukommen.

In der anschlie­ßen­den Betriebs­be­sich­ti­gung konn­ten die Senio­ren aus Ander­nach die Abläu­fe im Betrieb in Augen­schein neh­men. Ins­be­son­de­re die rie­si­ge Lager­hal­tung für Mil­lio­nen von Arti­keln war inter­es­sant anzu­se­hen. Obwohl auf den ers­ten Blick alle Arti­kel mehr oder weni­ger will­kür­lich in den Rega­len abge­legt zu sein schei­nen und kein Sys­tem erkenn­bar ist, weiß der Zen­tral­com­pu­ter offen­sicht­lich genau, in wel­chem Regal wel­cher Arti­kel liegt, da beim Ein­räu­men immer der Arti­kel­code mit dem Lager­code ver­bun­den wird. Glei­che Arti­kel sind bewusst an ver­schie­de­nen Orten auf den 4 Lage­r­ebe­nen mit unend­li­chen Regal­rei­hen ver­teilt, damit der soge­nann­te „Picker“, der eine Bestel­lung zusam­men­sucht und zur Pack­sta­ti­on lie­fert, mög­lichst kur­ze Wege zu einem Lager­ort jedes Arti­kels ange­zeigt bekommt. Das Zen­tral­sys­tem zeigt dem Ver­pa­cker dann auch noch an, wel­che Kar­ton­grö­ße er wäh­len muss, um die Bestel­lung sicher u