Wer nicht liest, der lebt nicht“ – die­ses deut­sche Sprich­wort ist heu­te so aktu­ell wie eh und je. So bestä­tig­te es sich für die Mit­glie­der der Maye­ner CDU bei ihrem Besuch in der Stadt­bü­che­rei. Die 1943 gegrün­de­te Stadt­bü­che­rei May­en fei­er­te die­ses Jahr ihr 75-jäh­ri­ges Bestehen, ein guter Grund für die CDU für einen Besuch. Das Team rund um Elke Har­tung küm­mert sich mit viel Lei­den­schaft um die Biblio­thek und hält so eini­ge Schät­ze im Theo­do­re-Drei­ser-Haus am Ober­tor bereit. Auf drei Stock­wer­ken fin­den sich unge­fähr 22.000 Bän­de nach The­men und Aktua­li­tät sor­tiert. Bei­spiels­wei­se erin­ner­ten sich eini­ge der Besu­cher an die eige­ne Kind­heit, als sie Karl-May-Bän­de in den Rega­len der Jugend­ab­tei­lung ent­deck­ten. Dass inzwi­schen aller­dings „Gregs Tage­buch“ und ande­re den Klas­si­ker längst abge­löst haben und nun selbst zum abso­lu­ten Ren­ner bei den Kids wur­den, war für die meis­ten neu. Neben der Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur fin­det sich auch sonst alles was das Herz begehrt. Hier­bei reicht das Ange­bot von Hor­ror­bü­chern über Kri­mi­ro­ma­ne bis hin zu Sach­bü­chern. Dane­ben gibt es noch Spie­le, Hör­bü­cher und DVDs zum Aus­lei­hen. Max Göke, Mit­glie­der­be­auf­trag­ter der Maye­ner Christ­de­mo­kra­ten, zeig­te sich bein­druckt von der guten Auf­stel­lung: „Für die Zukunft ist unse­re städ­ti­sche Schatz­kis­te gut auf­ge­stellt. Unter www.onleihe-rlp.de fin­den sich noch­mals deut­lich mehr Titel auf einer digi­ta­len Platt­form. Kaum zu glau­ben ist, dass man den kom­plet­ten Lese­spaß für 18 € im Jahr erhält. Schü­ler, Stu­den­ten, Arbeits­lo­se und Sozi­al­hil­fe­emp­fän­ger zah­len ledig­lich 5 €, Kin­der bis 14 Jah­re 2,5 €.“ Doch ohne die vie­len Ehren­amt­ler, wel­che tat­kräf­tig mit anpa­cken, wäre der Betrieb der Büche­rei nicht denk­bar. Schließ­lich spielt neben der Betreu­ung des Bestan­des und Abwick­lung der Aus­lei­hen auch die Viel­zahl an Ver­an­stal­tun­gen, wie Lese­ta­ge an Schu­len oder in Kin­der­gär­ten im Mit­telpunt der Arbeit. Das Ver­mit­teln von Lese­kom­pe­tenz und die all­ge­mei­ne Begeis­te­rung fürs Lesen sind dabei zen­tra­le Ele­men­te für Elke Har­tung und ihre Mit­strei­ter. Daher nah­men die CDU­ler auch ger­ne die Bot­schaft mit: Soll­te jemand Inter­es­se haben mit anzu­pa­cken und die Grup­pe zu ver­stär­ken, darf er sich ger­ne bei Frau Har­tung mel­den. „Ein ganz gro­ßes Dank­schön an die gan­ze Mann­schaft der Büche­rei, vor allem an die vie­len Ehren­amt­li­chen. Es ist wich­tig, dass Lesen auch in unse­rer schnell­le­bi­gen Welt geför­dert und gefor­dert wird. Dafür setzt sich die CDU ger­ne wei­ter ein und steht dabei an der Sei­te der Stadt­bü­che­rei“, kon­sta­tiert Mar­tin Reis, Vor­sit­zen­der der CDU May­en.