Nach der Insol­venz der Rhen­ser Mine­ral­brun­nen im Jahr 2017 wur­de das Unter­neh­men im Herbst letz­ten Jah­res von Chris­ti­an und Fried­rich Berent­zen in einem Kon­sor­ti­um über­nom­men. Die CDU-Frak­ti­on hat dies zum Anlass genom­men, sich ein Bild von der aktu­el­len Situa­ti­on des Unter­neh­mens vor Ort zu machen. „Der Rhen­ser Mine­ral­brun­nen ist mit 112 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter einer der größ­ten Arbei­ter­ge­ber in der Ver­bands­ge­mein­de“, erläu­tert der CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Johan­nes Lie­sen­feld, „wir haben des­halb erleich­tert dar­auf reagiert, dass durch die Über­nah­me des Unter­neh­mens des­sen Fort­be­stand gesi­chert wur­de“. Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Berent­zen erläu­ter­te die erheb­li­chen Inves­ti­tio­nen, die seit letz­ten Herbst in die Moder­ni­sie­rung der Abfüll­an­la­gen geflos­sen. Dadurch hat man die Leis­tungs­fä­hig­keit des Unter­neh­mens bereits deut­lich stei­gern kön­nen. „Wir sind auf einem guten Weg“, ergänzt Berent­zen, „die­sen wol­len wir auch ent­schie­den wei­ter gehen, um unse­re Posi­ti­on am Markt zu stär­ken und die Arbeits­plät­ze in Rhens zu erhal­ten!“ Auch das vor­ge­stell­te nach­hal­ti­ge Pro­duk­ti­ons- und Mar­ke­ting­kon­zept der Rhen­ser Mine­ral­brun­nen mit Blick auf umwelt­ge­rech­te­re Ver­pa­ckun­gen und neue gesund­heits­be­wuss­te­re Pro­duk­te konn­te über­zeu­gen. „Es war wich­tig, dass wir heu­te hier waren“, führt René Hen­ric hier­zu abschlie­ßend aus, „wir haben jetzt einen deut­lich kla­re­ren Blick auf die Situa­ti­on des Unter­neh­mens!