1. Okto­ber 2020

Landtagswahl 2021: Christian Baldauf MdL gratuliert Peter Moskopp zu hervorragendem Ergebnis

Bei der Auf­stel­lungs­ver­samm­lung in der Rhein­land­hal­le in Mül­heim-Kär­­lich, die unter Coro­­na-Bedin­­gun­­­gen statt­ge­fun­den hat, wur­de Peter Mos­kopp von den CDU-Dele­­gier­­ten mit einem kla­ren Ergeb­nis von 95,71 Pro­zent zum Direkt­kan­di­da­ten für den Land­tags­wahl­kreis 10 nomi­niert. B‑Kandidat wur­de mit 98,53 Pro­zent der Stim­men Kon­stan­tin Prinz aus der Ver­bands­ge­mein­de Höhr-Gren­z­hau­­sen. Zum Wahl­kreis gehö­ren die Stadt Ben­dorf sowie die Ver­bands­ge­mein­den Wei­ßen­turm, Val­len­dar und Höhr-Gren­z­hau­­sen. Peter Mos­kopp geht damit als Nach­fol­ger von Josef Dötsch MdL ins Ren­nen um das Land­tags­man­dat. Josef Dötsch tritt nach 15 Jah­ren im Land­tag nicht mehr an. Er wur­de nach einer kur­zen, rück­bli­cken­den Rede mit ste­hen­den Ova­tio­nen von den Dele­gier­ten gewür­digt und verabschiedet.

Zu Gast war auch der Spit­zen­kan­di­dat der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen CDU, Chris­ti­an Bald­auf MdL, der in der Rhein­land­hal­le zu den Dele­gier­ten sprach und sie auf die anste­hen­den Land­tags­wah­len ein­stimm­te: „Noch 171 Tage bis zur Land­tags­wahl. Wir sind bereit! Schluss mit den rot-gelb-grü­­nen Regie­rungs­jah­ren! Schluss mit dem Abstiegs­s­pro­gramm für Rhein­­land-Pfalz!“ In sei­ne Rede kam Chris­ti­an Bald­auf unter ande­rem auf die schlech­te Finanz­aus­stat­tung der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Kom­mu­nen zu spre­chen. Außer­dem mach­te er deut­lich, dass die CDU – anders als die SPD-geführ­­te Lan­des­re­gie­rung – voll und ganz hin­ter den Men­schen ste­he, die tag­täg­lich die Sicher­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Land garan­tie­ren. „Unse­re ‚Blau­licht­fa­mi­lie‘, also alle Ange­hö­ri­gen von Poli­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­diens­ten ver­die­nen Respekt und Aner­ken­nung – auch und ins­be­son­de­re von der Poli­tik und der eige­nen Regie­rung“, mach­te Bald­auf deut­lich. Zum Schluss gra­tu­lier­te Chris­ti­an Bald­auf dem neu­en Kan­di­da­ten für den Land­tag, Peter Mos­kopp un