27. Janu­ar 2020

CDU-Kreistagsfraktion trauert um Heinrich Ackermann

Am 24. Janu­ar 2020 ist im Alter von 85 Jah­ren unser lang­jäh­ri­ger Frak­ti­ons­kol­le­ge, Bür­ger­meis­ter a.D. Hein­rich Acker­mann, St. Johann, nach lan­ger Krank­heit verstorben.

Hein­rich Acker­mann war nach sei­ner Aus­bil­dung beim Amt Men­dig und sei­ner Tätig­keit in der Stadt­ver­wal­tung May­en (zuletzt als büro­lei­ten­der Beam­ter) über vie­le Jah­re Bür­ger­meis­ter der dama­li­gen Ver­bands­ge­mein­de May­­en-Land (heu­te Vor­de­rei­fel). Er war Mit­glied des Rats sei­ner Hei­mat­ge­mein­de St. Johann, dort Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der und eben­so im Ver­bands­ge­mein­de­rat. Über vie­le Jah­re war er als Gemein­de­ver­bands­vor­sit­zen­der Mit­glied im CDU-Kreisvorstand.

Dem Kreis­tag May­­en-Koblenz gehör­te Hein­rich Acker­mann von 1984 bis 2009 an. Er beklei­de­te von 1994 bis zu sei­nem Aus­schei­den aus dem Kreis­tag die wich­ti­ge Funk­ti­on des Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rers der Kreis­tags­frak­ti­on. Hein­rich Acker­mann war u.a. Mit­glied des Kreis­aus­schus­ses, des Auf­sichts­rats der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft am Mit­tel­rhein und des Ver­wal­tungs­rats der Kreis­spar­kas­se Mayen.

Hein­rich Acker­mann war ein stets wacher, über­aus enga­gier­ter und loya­ler Kom­mu­nal­po­li­ti­ker, der sei­nen Sach­ver­stand und die Erfah­rung, die er sich über Jahr­zehn­te in der Kom­mu­nal­ver­wal­tung erar­bei­tet hat­te, auch in sei­ne ehren­amt­lich wahr­ge­nom­me­nen Funk­tio­nen ein­brach­te. Zu Recht wur­de er mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de und dem Gro­ßen Wap­pen­tel­ler des Land­krei­ses May­­en-Koblenz aus­ge­zeich­net! Hein­rich Acker­mann war mir ein stets ver­läss­li­cher und guter väter­li­cher Freund. Ich dan­ke Hein­rich Acker­mann und wer­de ihn in guter Erin­ne­rung behal­ten! Das Mit­ge­fühl aller – auch frü­he­rer — Frak­ti­ons­mit­glie­der gilt sei­ner lie­ben Frau Stef­fi und der gan­zen Fami­lie Ackermann.

Das Ster­be­amt ist am Frei­tag, 31.01.2020, um 14.30 Uhr in der Pfarr­kir­che St. Johann.

In Trau­er
Georg Moesta